Navigation Menu+

Vita Lothar Krone

1952  geboren in Potsdam
1971  Abitur
1972  Studienverbot, Hilfsarbeiter in einer Potsdamer Tiefbaufirma
1972-1974  Bühnenarbeiter im Hans-Otto-Theater Potsdam(HOT)
1975-1978  Praktikant im Mal-Saal des HOT
1978-1986  Theatermaler am HOT
1986  Beginn der freiberuflichen Arbeit als Maler und Grafiker
1989  Aufnahme in den DDR-Künstlerverband. Delegierter und Auflöser dieses Verbandes
1993-1997  Vorsitzender des Brandenburgischen Verbandes Bildender Künstler(BVBK)
1994-1996  Mitglied des Rundfunkrates und Programmbeirates des Ostdeutschen Rundfunks
1995-1997  Mitglied im Programmbeirat des deutsch-französischen TV- Kultursenders ARTE
Seit 2000  Beginn der journalistischen Arbeit(Kunst-Theater-Film-Literaturkritiken)
2007-2012  Technische Skulpturen für das Kinder-Technik-Museum Exploratorium
2010  Lesung von „Tatort Potsdam“ mit dem „TV-Kommissar“ Jörg Schüttauf im Potsdamer Stasi-Gefängnis zur Einweihung des „Denkmal des unbekannten IM-Spitzel“
2015 Texte  Fake-Zeitschrift „KUNSTBOTE“ der Künstlergruppe „Ornament & Versprechen“
2016-2017 Texte für die MAZ- Serie „Bewegende Standbilder“
Personalausstellungen(Auswahl): 1992 Amersfoort (NL) Europäisches Städteforum, 1997 Waschhaus Potsdam, 2005 Galerie Art-Market Potsdam , 2008 Ministerium für Wissenschaft-Forschung-Kultur Potsdam, 2010 „Die Erschaffung der Welt“ Raum-Installation im Rahmen des „Chaos-Projekts“ in Kleve (Nieder-Rhein), 2015 „Stadtindianer statt Indianer“ Urania Potsdam, 2015 Galerie M Potsdam „Unentbehrliche Kronen und Pfennige“ mit Wolf-Dieter Pfennig, 2017 „Bildgeflüster“ Kunstwerk Potsdam
Ausstellungsbeteiligungen(Auswahl):                                                                                                         1990 Gubbio(Italien)Städtische Galerie, 1993 Neapel(Italien)Goethe-Institut/Galeria Diagramma, 2000 Perugia(Italien) Rocca Paolina, 2001 Bonn Künstlerforum, 2001 Potsdam Treibhausgalerie Bundesgartenschau, 2006 und 2009 Urban-Wijland Projekt I. und II. Amersfoort(NL), 2010 Ausstellung im Schloss Neuhardenberg Kunstpreis der MOZ,  2013 Kunstraum Potsdam „Made in Potsdam“, 2017 „Klang der Stille“ Teltow